Mit LEGO® SERIOUS PLAY® Herausforderungen analysieren und kreative Lösungen finden

„Wie können wir die Auszubildenden bestmöglich auf die Abschlussprüfung vorbereiten?“ „Wie sieht das ideale Onboarding für neue Kolleg:innen an unserer Schule aus?“ „Wie können wir als Team im Bildungsgang perfekt zusammenarbeiten? “Wenn du einen solchen Bauauftrag erhälst, stehst du nicht am Anfang eines LEGO® SERIOUS PLAY® Workshops, sondern du bist schon mittendrin. 

Der erste Teil des Workshops startet zunächst immer mit einer Art einem Warmup, dem sogenannten Skill-Building. Alle Teilnehmer:innen entdecken das Kind in sich wieder, bauen einfach drauf los und sind in der Lage, in Metaphern zu denken. Ganz schnell sieht so manche:r Teilnehmer:in in ihrem kleinen roten 4er-Stein ein Herz oder in seinem weißen 8er-Stein einen Eisbären und erzählt Geschichten rund um seine Bauwerke. 

Erst im zweiten Teil geht es dann um die zentrale Workshopfrage. Als Antwort baut jede:r Teilnehmer:in in der ersten Baustufe ein Modell aus LEGO-Steinen und formuliert damit die eigenen Gedanken auf eine ganz besondere Art. Diese individuellen Modelle dienen als Grundlage für den Austausch und die Diskussion in der Gruppe. Jede:r Teilnehmer:in erklärt ihr Modell und die Bedeutung hinter den gewählten Elementen. Es entstehen Gespräche, neue Erkenntnisse werden gewonnen und gemeinsame Lösungsansätze entwickelt. 

In der zweiten Baustufe geht es mit dem Gruppenmodell weiter. Teile der Einzelmodelle fließen in das Gruppenmodell ein und entwickeln sich weiter. Es werden Verbindungen hergestellt und neue Ideen entwickelt. Gemeinsam entsteht ein großes Modell, das die Gedanken aller Teilnehmer:innen widerspiegelt. Um das Modell noch aussagekräftiger zu machen, kann das Team auch noch an ergänzenden Fragestellungen zum Modell arbeiten. 

Die dritten Baustufe könnte ein Systemmodell sein, bei dem noch äußere Einflussfaktoren auf das Gruppenmodell betrachtet werden. Aus dem Modell, das jetzt ein gemeinsames Verständnis zur Fragestellung darstellt, leitet das Team in der Transferphase wichtige Erkenntnisse für die „echte Welt“ ab. Das LEGO kann jetzt zur Seite gelegt werden. Mit gemeinsam formulierten Aufgabenpaketen und einem prall gefüllten Taskboard geht das Team schließlich zurück in den Arbeitsalltag. 

Mit LEGO® SERIOUS PLAY® kannst du sowohl mehrtägige Workshops gestalten, du kannst die Methode aber auch „in a Nutshell“ in 60 Minuten durchlaufen. Im Januar haben unsere Schüler:innen mit der Unterstützung dieses Prozesses ihre Jahresziele für das Jahr 2024 und Lösungen für mögliche Hindernisse entwickelt. Bauspass inbegriffen. 

Du möchtest LEGO® SERIOUS PLAY® in deiner Schule einsetzen? Dann schreib uns. Als ausgebildete LEGO® SERIOUS PLAY® Facilitator haben wir gutes Handwerkszeug im Gepäck und können die Gruppe dabei unterstützen, gute Lösungen zu finden. 

weitere Posts
Alle Beiträge wurden geladen
Fehler...